Aktuelles & Termine

September 2017

Am Mittwoch, 6. September, trifft sich der Verein „Orangerie-Freunde“ um 19.00 Uhr im „Lorbeerhaus“ zu seiner nächsten Sitzung. Wie stets sind alle Interessenten eingeladen, an der Zusammenkunft teilzunehmen, sich über die Arbeit und die aktuellen Projekte des Vereins zu informieren und selbst mit Ideen einzubringen.


 

Am Sonntag, 10. September, lädt der Verein „Orangerie-Freunde“ anlässlich des „Tages des Offenen Denkmals“ von 14 bis 17 Uhr zum Kaffee- und Kuchennachmittag in das „Orangenhaus“ ein. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen dabei der Spendenaktion für das „Lorbeerhaus“ zugute.


 

Am Sonntag, 24. September, lädt der Verein „Orangerie-Freunde“ von 15 bis 17 Uhr zum Kaffeenachmittag mit Kaffeeseminar (vom Kaffeehaus Sust) in das „Orangenhaus“ ein. Karten gibt es für 18 € pro Person (Kaffee und Kuchen inklusive) im Brotparadies Vogel (Dreikronengasse), im Salon Hairline (Siebleberstraße) und in der Kaffeerösterei Sust (Gartenstraße).


 

Bereits am Mittwoch, 27. September, trifft sich der Verein „Orangerie-Freunde“ um 19.00 Uhr im „Lorbeerhaus“ zu seiner Oktober-Sitzung. Wie stets sind alle Interessenten eingeladen, an der Zusammenkunft teilzunehmen, sich über die Arbeit und die aktuellen Projekte des Vereins zu informieren und selbst mit Ideen einzubringen.

 

Oktober 2017

Am Sonntag, 8. Oktober, lädt der Verein „Orangerie-Freunde“ von 15 bis 17 Uhr zum Teenachmittag mit Lesung in das „Orangenhaus“ ein. Ronald Bellstedt, Vorsitzender des Thüringer Entomologenverbandes und des NABU Gotha, liest zum Thema „Gärten auf der Insel“ (Großbritannien). Karten gibt es für 13 € pro Person (Tee und Kuchen inklusive) im Brotparadies Vogel (Dreikronengasse), im Salon Hairline (Siebleberstraße) und in der Kaffeerösterei Sust (Gartenstraße).


 

Am Samstag, 21. Oktober, laden die „Orangerie-Freunde“ von 19 bis 23 Uhr zum Oktoberfest-Tanz mit einem DJ ins „Orangenhaus“ ein. Freunde typisch bayrischer Köstlichkeiten wie Brezn, Obatztem, Weißwürstln und Weißbier kommen dabei garantiert auf ihre Kosten. Karten gibt es für 7 € pro Person im Brotparadies Vogel (Dreikronengasse), im Salon Hairline (Siebleberstraße) und in der Kaffeerösterei Sust (Gartenstraße). Erscheinen in Lederhosen bzw. Dirndl ist natürlich kein Muss, aber durchaus erwünscht. 😉


 

Am Sonntag, 22. Oktober, jährt sich zum 250. Mal der Todestag Herzogin Luise Dorothées von Sachsen-Gotha-Altenburg. Der hoch gebildeten und kunstsinnigen Herzogin verdankt die Residenzstadt die Anlage des Orangeriegartens. Zusammen mit ihrem Gemahl Herzog Friedrich III. beauftragte sie 1747 den renommierten Baumeister Gottfried Heinrich Krohne mit der Neuanlage einer Orangerie nach französischem Vorbild anstelle des seit etwa 1710 als Orangerie genutzten „Ordonnanzgartens“ gegenüber dem Schloss Friedrichsthal. Die Herzogin erlebte die Fertigstellung der neuen Gartenanlage jedoch nicht mehr, da die Bauarbeiten erst sieben Jahre nach ihrem Tod abgeschlossen wurden.

Ihre letzte Ruhestätte fand die 1767 verstorbene Louise Dorothée in der herzoglichen Gruft in der Margarethenkirche, wo heute jedoch weder ein Grabmal noch eine Gedenkplatte an sie erinnert. Seit April 2017 steht indes eine Bronzeplastik Louise Dorothées an der oberen Wasserkunst. Darüber hinaus erinnern namentlich die Gothaer Dorotheenstraße und der Ort Luisenthal an die bedeutendste Fürstin des Hauses Sachsen-Gotha-Altenburg.

 

November 2017

Am Mittwoch, 1. November, trifft sich der Verein „Orangerie-Freunde“ um 19.00 Uhr im „Lorbeerhaus“ zu seiner nächsten Sitzung. Wie stets sind alle Interessenten eingeladen, an der Zusammenkunft teilzunehmen, sich über die Arbeit und die aktuellen Projekte des Vereins zu informieren und selbst mit Ideen einzubringen.


 

Am Sonntag, 5. November, laden die „Orangerie-Freunde“ ab 14 Uhr in das „Orangenhaus“ zum Stollenteig-Seminar mit der Firma Brotparadis Vogl ein. Karten gibt es für 18 € pro Person (Stollen inklusive) im Brotparadies Vogel (Dreikronengasse), im Salon Hairline (Siebleberstraße) und in der Kaffeerösterei Sust (Gartenstraße).


 

Am Sonntag, 19. November, laden die „Orangerie-Freunde“ ab 14 Uhr in das „Orangenhaus“ zum Kaffee- und Kuchennachmittag mit Adventskranzbasteln für Kinder ein. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen dabei der Spendenaktion für das „Lorbeerhaus“ zugute.

 

Dezember 2017

Am Freitag, 1. Dezember, jährt sich zum 352. Mal der Geburtstag des Baumeisters Wolf Christoph Zorn von Plobsheim. Der 1665 in Gotha geborene von Plobsheim legte 1711 im Auftrag Herzog Friedrichs II. von Sachsen-Gotha-Altenburg den Ordonnanzgarten gegenüber dem Schloss Friedrichsthal an. Die terrassierte Gartenanlage war in erster Linie ein Küchengarten, beherbergte jedoch auch schon ein Gewächshaus, in dem die umfangreiche herzogliche Sammlung von Orangeriepflanzen untergebracht war. Der Ordonnanzgarten war damit der Vorläufer der heutigen Orangerie.


 

Am Mittwoch, 6. Dezember, trifft sich der Verein „Orangerie-Freunde“ um 19.00 Uhr im „Lorbeerhaus“ zu seiner nächsten Sitzung. Wie stets sind alle Interessenten eingeladen, an der Zusammenkunft teilzunehmen, sich über die Arbeit und die aktuellen Projekte des Vereins zu informieren und selbst mit Ideen einzubringen.


 

Am Samstag, 16. Dezember, laden die „Orangerie-Freunde“ von 11 bis 20 Uhr zum 10. Orangerie-Weihnachtsmarkt ein. Mehr Informationen gibt es dazu in Kürze hier.