Aktuelles

Wegen Covid-19 müssen einige Termine aus dem Programm für 2021 entfallen. Sobald für die Gastronomie die Beschränkungen aufgehoben werden, beginnen die Orangerie-Freunde e.V. ihre Veranstaltungen im Orangenhaus.


Aktuelle Bilder vermitteln einen Eindruck zum gegenwärtigen Erscheinungsbild der Orangerie.


Im Garten der Goldenen Früchte – Ausstellung zur BUGA 2021

11. Juni bis 20. September 2021
Orangenhaus – Herzogliche Orangerie Gotha
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet – Eintritt frei

Orangeriekultur in Gotha

„Im Garten der Goldenen Früchte“ – Die Ausstellung im Orangenhaus der Orangerie Gotha widmet sich der Orangeriekultur in Gotha mit all ihren Facetten.
Die Herzogliche Orangerie Gotha gilt als eine der größten und imposantesten barocken Orangerieanlagen im deutschsprachigen Raum. Ihre historischen Wurzeln reichen bis zur Gründung des Herzogtums Sachsen-Gotha im Jahr 1640 zurück.
Eine Orangerie ist eine Symbiose aus Architektur, Gartenkunst und gärtnerischem Handwerk. Kunst, Kultur und Geschichte vereinigen sich hier zu einem komplexen, eigenständigen Gesamtkunstwerk. Die Herzogliche Orangerie ist Teil der Residenzkultur in Gotha.

Von den Goldenen Früchten

Zu den Kostbarkeiten der botanischen Literatur zählt der 1613 von Basilius Besler in Nürnberg herausgegebene „Hortus Eystettensis“. (Zitronat-Zitronenbaum, Zwerg-Pomeranze und eine Pomeranze / Bitterorange).(Repro: Cramer)

Orangen und Zitrusfrüchte sind heute zur Selbstverständlichkeit in unserem Alltag geworden. Kaum
jemand kann sich noch vorstellen, dass die Früchte bis weit

in das 19. Jahrhundert hinein als Kostbarkeiten galten. Aufgrund ihrer Exklusivität wurden sie schon in der Antike als geradezu göttliche Früchte verehrt.
In der griechischen Mythologie hüteten die Hesperiden in einem wunderschönen Garten einen Baum mit goldenen Früchten, den Gaia anlässlich der Hochzeit von Hera und Zeus wachsen ließ. Die Goldenen Früchte galten als Eigentum der Götter und verliehen ewige Jugend. Es war eine der zwölf Aufgaben des Herakles, diese Früchte zu rauben.
Dass die Goldenen Früchte letztlich auch in die Herzogliche Orangerie nach Gotha gelangten, davon erzählt diese Ausstellung.

Weshalb war Ananas so kostbar?

Welche Orangeriepflanzen gibt es? Wie zieht man Zitrusgewächse? Wie verwendet man die Früchte? Woher kommen Kamelien? Welche Geräte und Pflanzgefäße wurden verwendet, wie wurden sie hergestellt?
Auf all diese Fragen findet man im Orangenhaus eine Antwort. Zugleich hält die Ausstellung praktische Tipps bereit und lädt zum Ausprobieren ein. So sind für das gedeihliche Wachsen der Pflanzen spezielle Erdmischungen wichtig. Die Bestandteile hierfür sind in einem sogenannten Erdlabor aufgestellt. Besucher werden eingeladen, selbst eine Ananas zu vermehren.

Auszüge aus dem Flyer „Im Garten der Goldenen Früchte“  der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.


Die Orangerie-Freunde e.V. trauern um Rosalinde Graul

Mit Frau Graul – Trägerin des Bundesverdienstkreuzes – verlieren die Orangerie-Freunde eines ihrer Ehrenmitglieder und eine selbstlose Unterstützerin und Förderin, die dem Anliegen des Fördervereines stets verbunden war. Ihre Unterstützung drückte sich in vielfältiger Weise aus, sei es durch Ihre Hilfe beim Backen von Kuchen für die Veranstaltungen in der Orangerie oder durch ihre unermüdliche Unterstützung als stiller Spender. Auch das neue Kamelienhaus lag ihr sehr am Herzen, da sie es sich nicht nehmen ließ, die winterlichen Ausstellungen der Kamelien zu besuchen und für den Neubau zu spenden.

Wir werden Rosalinde Graul sehr vermissen und ihr Andenken in Ehren halten.

Orangerie-Freunde Gotha e.V.


Neues Kamelienhauses für Gotha

Im Dezember 2020 erfolgte der Start zum Neubau des Kamelienhauses hinter dem Nördlichen Treibhaus. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich aus Spenden. Bis zur Bundesgartenschau 2021, bei der die Orangerie ein Außenstandort ist, soll das Kamelienhaus in wesentlichen Teilen fertiggestellt sein. In einem Bautagebuch können die Fortschritte beobachtet werden und in einer zugehörigen  Galerie können Fotos betrachtet werden.

Kamelienhaus

Visualisierung des neuen Kamelienhauses, Foto: GKL-Planer Erfurt