Aktuelles & Termine

Juli 2020

Am Sonntag, 12. Juli, findet von 14.00 bis 17.00 Uhr in der Orangerie Gotha erstmals in diesem Jahr einer der beliebten Kaffeenachmittage statt. Der Verein Verein „Orangerie-Freunde“ bietet selbstgebackenen Kuchen, verschiedene Kaffeevariationen, Orangerie-Sekt und alkoholfreie Getränke an. Der Erlös der Veranstaltung wird der Errichtung eines neuen Kamelien-Hauses  am historischen Standort hinter dem nördlichen Treibhaus zugutekommen.

HINWEIS: Es gelten die aktuell für die Gastronomie vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln. Ein Mund-Nasen-Schutz muss bis zum Erreichen des Platzes getragen werden.

 

August 2020

Am Sonntag, 9. August, jährt sich zum 299. Mal der Todestag Wolf Christoph Zorn von Plobsheims. 1711 hatte der herzogliche Oberbaudirektor im Auftrag Herzog Friedrichs II. von Sachsen-Gotha-Altenburg den Ordonnanzgarten angelegt, der als Vorläufer der heutigen Orangerie gilt. Von Plobsheim, dem die Residenzstadt unter anderem den Bau des Schlosses Friedrichsthal verdankt, starb 1721 in seiner Geburtsstadt Gotha. Sein Grab auf dem einstigen Friedhof I an der Eisenacher Straße verschwand mit dem Bau der Arnoldischule.


 

Am Montag, 10. August, würde Herzogin Luise Dorothée von Sachsen-Gotha-Altenburg ihren 310. Geburtstag feiern. 1710 in Coburg als Prinzessin von Sachsen-Meiningen geboren, heiratete sie 1729 in Gotha ihren Cousin, Erbprinz Friedrich von Sachsen-Gotha-Altenburg, der ab 1732 als Herzog Friedrich III. regierte. Gemeinsam mit ihm gab sie 1747 die Neuplanung des Orangeriegartens in Auftrag, dessen Fertigstellung sie aufgrund der über 25-jährigen Bauzeit jedoch nicht mehr erlebte.

Wussten Sie übrigens, dass sowohl eine Straße in der Residenzstadt als auch ein Ort im Landkreis an Herzogin Luise Dorothée erinnert? 1753 taufte Herzog Friedrich III. eine kleine Ansiedlung im Tal der Ohra in Verehrung seiner Gattin auf den Namen Luisenthal. Rund 100 Jahre später wurde westlich der Gothaer Innenstadt eine neue Straße angelegt, die den Namen Dorotheenstraße erhielt.


 

Am Sonntag, 16. August, findet von 14.00 bis 17.00 Uhr in der Orangerie Gotha ein Kaffeenachmittag statt. Der Verein Verein „Orangerie-Freunde“ bietet selbstgebackenen Kuchen, verschiedene Kaffeevariationen, Orangerie-Sekt und alkoholfreie Getränke an. Der Erlös der Veranstaltung wird der Errichtung eines neuen Kamelien-Hauses  am historischen Standort hinter dem nördlichen Treibhaus zugutekommen.

HINWEIS: Es gelten die aktuell für die Gastronomie vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln. Ein Mund-Nasen-Schutz muss bis zum Erreichen des Platzes getragen werden.

 

September 2020

Am Mittwoch, 2. September, trifft sich der Verein „Orangerie-Freunde“ um 19.00 Uhr im „Lorbeerhaus“ zu seiner nächsten Sitzung. Wie stets sind alle Interessierten eingeladen, daran teilzunehmen, sich über die nächsten anstehenden Projekte des Vereins zu informieren und sich mit eigenen Ideen einzubringen.


 

Am Samstag, 5. September, wird im Rahmen  des „Kino-Club im Orangenhaus“ der Film „Moulin Rouge“ gezeigt. Mehr Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

 

Oktober 2020

Am Samstag, 10. Oktober, findet im „Orangenhaus“ ab 19.00 Uhr ein Whisky-Tasting statt. Thomas Rudloff und Carsten Laue von der Firma „MaltRaritäten“bieten fünf gehobene Whiskys zur Verkostung an. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie man Whisky richtig genießt und worauf es bei einer Verkostung ankommt. Sie erhalten zusätzlich viele interessante Hintergrundinformationen, wie zum Beispiel zur Geschichte, Herstellung, Lagerung und Reifung. Karten gibt es für 29 € (Whisky, Wasser und Snacks im Preis inklusive) im Bürgerbüro Matthias Hey am Hauptmarkt 36. Der Erlös der Veranstaltung wird zugunsten der Orangerie verwendet.


 

Am Donnerstag, 22. Oktober, jährt sich zum 253. Mal der Todestag Herzogin Luise Dorothées von Sachsen-Gotha-Altenburg. Der kunstsinnigen Herzogin verdankt die Residenzstadt die Anlage des Orangeriegartens. Zusammen mit ihrem Gemahl Herzog Friedrich III. beauftragte sie 1747 den renommierten Baumeister Gottfried Heinrich Krohne mit der Neuanlage einer Orangerie nach französischem Vorbild, deren Fertigstellung die Herzogin nicht mehr erlebte, da die Bauarbeiten erst sieben Jahre nach ihrem Tod abgeschlossen wurden. Ihre letzte Ruhestätte fand die 1767 verstorbene Louise Dorothée in der herzoglichen Gruft in der Margarethenkirche, wo heute weder ein Grabmal noch eine Gedenkplatte an sie erinnert. Seit April 2017 steht eine Bronzeplastik Louise Dorothées an der oberen Wasserkunst. Darüber hinaus erinnern die Gothaer Dorotheenstraße und der Ort Luisenthal an die bedeutendste Fürstin des Hauses Sachsen-Gotha-Altenburg.

 

November 2020

Am Samstag, 14. November, Weinverkostung unter dem Motto „Weinreise um die Welt“. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

 

Dezember 2020

Am Samstag, 12. Dezember, Advent in der Orangerie. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.